Hütte 6: Refuge Plan de Mya

Hütte 6: Refuge Plan de Mya

Cheese is life…

Auch wenn ich meinen finnischen Mitwanderer zur Sicherheit gebeten hatte, auf der Hütte Bescheid zu geben, dass ich eventuell knapp kommen könnte, so war ich weit vor der Zeit bei der Hütte. Meinen Kollegen traf ich aber dort nicht an und ohne Empfang konnte ich auch nicht sicher sein, ob er noch lebte. Naja, wird schon nichts passiert sein. 

Die freundliche Mitarbeiterin checkte mich mit minimalem Englisch ein und zeigte mir die kleine Hütte. Die Sanitärbereiche waren sehr schön, dafür waren die Betten gleich neben dem Esstisch. Ich hatte Glück und durfte mir das einzige (5er) Zimmer mit einem alten Ehepaar teilen, da die restlichen Gäste nicht erschienen.

Nach einer Dusche war ich frisch und genoss den Sonnenuntergang auf der Terrasse, während ich aufs Abendessen um 19:00 wartete. Wie auch in den letzten Tagen saßen alle an einem Tisch und das Essen wurde in großen Schüsseln auf den Tisch gebracht. Eine etwas ältere Frau versuchte sogar, in Englisch mit mir zu kommunizieren. Nach der Vorspeise und dem Hauptgang gab es vor der Nachspeise noch eine Käseplatte. Mir wurde erklärt, dass es hier den besten Käse gäbe und dass „Käse Leben ist“, wie man so schön sagt. Stimmt. Kann ich nicht bestreiten. 

Nach dem Nachtisch war ich dann auch schnell bettfertig und legte mich in mein Bett. Es war eine sehr angenehme Nacht, auch wenn es ein wenig zu warm war für meine Verhältnisse. Zum Frühstück gab es dasselbe wie immer und nachdem ich die 25€ bezahlt hatte (ich hatte 20€ bei der Online-Reservierung angezahlt), packte ich mich zusammen und macht mich auf die kurze Etappe nach Valezan.

Zu den Bildern geht´s hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.