Etappe 12: Plampinet – Briançon

Etappe 12: Plampinet – Briançon

Die Gefährten…

Ich startete in den Tag und hatte erst mal Schwierigkeiten den Weg zu finden, obwohl er eigentlich genau vor meiner Nase war. Ich lief drei Mal vor der Unterkunft auf und ab, um dann festzustellen, dass der Weg links daran vorbeiführte. Es ging viele Serpentinen auf einem Schotterweg hinauf und die ersten Höhenmeter flossen dahin. 

Weiter ging es dann auf einem etwas steileren Waldweg und dann war ich quasi auch schon auf einer kleinen Hochebene, wo ich auf die beiden Gefährten vom gestrigen Abendessen traf. Da es eine recht einfache und nicht sehr anstrengende Etappe war, schloss ich mich den beiden an und wir absolvierten die letzten Höhenmeter gemeinsam. Sie waren etwa 30 Minuten vor mir aus der Unterkunft gestartet.

Am höchsten Punkt angekommen genossen wir die tolle Aussicht bei dem herrlichen Wetter, bevor sich die beiden wieder verabschiedeten und ich die Pause noch ein wenig ausdehnte. Der Weg hinunter war nicht sehr aufregend entlang eines Wanderwegs und dann war ich auch schon in Montgenèvre, wo ich die beiden anderen wieder zum Mittagessen traf. 

Den restlichen Weg durch ein Waldstück und bis Briançon gingen wir dann gemeinsam. Es war ein recht ereignisloser Tag, aber trotzdem einmal eine nette Abwechslung, mit jemandem während des Wanderns zu reden.

Hard Facts:

  • Strecke: 25,9 km
  • Aufstieg: 1194 m
  • Abstieg: 1474 m
  • Höchster Punkt: 2526 m
  • Niedrigster Punkt: 1208 m

Griaß eich!

P.S.: Hier geht´s zu den Fotos!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.