Hütte 10: Sonnschienhütte

Hütte 10: Sonnschienhütte

Hier geht die Sonne auf…

Ein wenig fertig kamen wir in der Hütte an und nachdem wir unsere Regenkleidung und die Schuhe im großen Gemeinschaftsraum abgelegt hatten, meldeten wir uns bei der Theke an. Die nette Wirtin notierte sich von jedem den Namen und jeder konnte bestellen, Abrechnung gebe es dann am Abend.

Gegen 17:00 konnten wir dann unser reserviertes Zimmer beziehen, das quasi wie ein Bettenlager war, nur in einem eigenen Zimmer. Jeder bekam eine Decke und einen kleinen Polster und es war natürlich Schlafsackpflicht. Immerhin hatten wir statt vier fünf Schlafplätze zur Verfügung.

Nachdem wir unsere Rucksäcke nach oben gebracht hatten und uns die Waschräume angeschaut hatten, die mit einfachen Waschbecken ausgestattet waren, ging es wieder hinunter und zum Abendessen. Da eine andere große Gruppe gekommen war, gab es einen herrlichen Schweinsbraten mit Knödel und Sauerkraut und zur Nachspeise einen selbstgemachten Apfelstrudel oder Birnenkuchen. Alles war ausgezeichnet.

Nach dem Essen spielten wir noch ein paar Runden Karten und bezahlten die Rechnungen für Schlafplatz und Frühstück, welche sich als Alpenvereinsmitglied auf 22 € belief, und das Abendessen. Nach dem Waschen ging es dann auch gleich ins Bett, da um 22:00 Hüttenruhe war.

Die Nacht verlief ruhig und so gingen wir alle gleich um 7:00 zum Frühstück, um uns für den langen Abstieg zu stärken. Nachdem wir das wunderbare Buffet fast leer gegessen hatten, packten wir unsere Sachen und gingen los.

Zur Homepage geht es hier!

Zu den Bildern geht´s hier!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.