Hütte 11: Auberge la Cleida

Hütte 11: Auberge la Cleida

Drei sind besser als zwei…

Angekommen in Plampinet führte der Weg in einer Kurve nach links und dann durch eine Art Hof gleich direkt zur Unterkunft. Auf den Parkplätzen und in den Gärten links und rechts wurde Boccia gespielt und es herrschte gute Stimmung. In der Auberge selbst wurde ich von einer älteren Dame auf Französisch eingewiesen. Sie bat mich in ihr Büro, wo ich zuerst einmal die 23€ für die Übernachtung bezahlen musste. 

Sie zeigte mir dann mein Bettenlager, welches das Zimmer war, das auch eine Dusche und ein eigenes Waschbecken integriert hatte. Neben mir sollten noch 2 weitere Personen in dem Schlafsaal liegen. Ich richtete mich ein und prompt stand mein finnischer Kollege im Zimmer, um die Dusche zu benutzen. Er hatte ein Einzelzimmer in einem Karavan gebucht. 

Um 19:30 gab es Abendessen und ein Wanderer aus Ungarn gesellte sich zu uns, er geht auch einen Teilabschnitt der GTA. Er war von Ungarn bis nach Frankreich getrampt und mit dem Zelt unterwegs. Das Abendessen war sehr gut und auf Nachfrage bekam ich sogar noch ein extra Stück Fleisch, damit ich anschließend gut einschlafen konnte. Natürlich wurden vorher noch 37€ für Essen und Frühstück bezahlt.

Frühstück gab es dann ab 7:30 und es war das beste bis jetzt. Die Auswahl war groß und es gab sogar noch Obstsalat vom Abendessen! Ich schlug mir den Bauch voll, packte mich zusammen und um 9:00 machte ich mich auf den Weg.

Zu den Bildern geht´s hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.