Hütte 6: Schneealpenhaus

Hütte 6: Schneealpenhaus

Immer hereingeschneit…

Angekommen in der Hütte, erfuhr ich, dass im Lager leider kein Platz mehr frei war und ich somit in ein 8-Bett-Zimmer verlegt wurde, jedoch trotzdem den Lagerpreis zahlen würde. Na, so ein Pech. Prompt wurde mir das Zimmer gezeigt und nachdem ich schon ziemlich früh angekommen war, war ich der Erste und konnte mir das Bett aussuchen.

Nachdem ich mich im Waschraum am Waschbecken fein säuberlich gewaschen hatte, konnte ich mein kleines Handtuch schön auf dem warmen Heizkörper aufhängen. Im Haus selbst hat man leider mit A1 keinen Handyempfang, dafür gibt es gratis W-LAN.

Ich setzte mich also mal hinunter in die Gaststube und bestellte mir zur Jause ein feines Speckbrot. Zum Abendessen hatte ich dann einen wirklich ausgezeichneten Schweinsbraten mit Kraut und Knödel. Nach einem kalten Puntigammer legte ich mich dann auch schon ins Bett. Bis auf einen Betrunkenen, der es nicht mehr aufs Stockbett schaffte und dafür am Gang am Sofa schlief, war die Nach sehr ruhig.

Das Frühstücksbuffet begann um 7:00 und bot alles, was man für einen guten Start in den Tag braucht. Nachdem ich noch ein wenig Strom gezapft hatte, füllte ich meine Wasserflasche auf, bezahlte die 23 € für Übernachtung und Frühstück und ging los. Großes Lob an die Küche und das wirklich sehr nette Personal!

Zur Homepage geht es hier!

Zu den Bildern geht´s hier!

2 Antworten

  1. Johanna sagt:

    Hallo! Hab den Beitrag im servus TV gesehen und musste gleich deinen Blog nachlesen 😉 du schreibst echt unterhaltsame Texte!
    Vielen herzlichen Dank für die außerordentlich nette Berichterstattung über unser Sommerdomizil und noch viel Kraft und Energie für die letzten Etappen!
    Lg vom Schneealpenhaus 😁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.