Hütte 26: Riemannhaus

Hütte 26: Riemannhaus

Das ist die Hütte, glaub ich…

Völlig fertig kamen wir an der Hütte an und ich checkte zuerst einmal die Lagerplätze. Da wir in der Früh schon bekanntgegeben hatten, dass wir später kommen würden, war das auch kein Problem und ich bezahlte gleich die 11 € für einen Lagerplatz als Alpenvereinsmitglied. Außerdem bestellte ich gleich etwas zu trinken, was auch gleich zu bezahlen war.

Da man nur bis 19:00 Essen bestellen konnte, orderten wir noch vor dem Waschen Halbpension. Für 28 € gab es Suppe, Hauptspeise, Nachspeise und Frühstücksbuffet. Da die Sonne schon hinter dem Berg verschwunden war, genossen wir in der Gaststube das Essen und Trinken und ich holte mir gleich einen Stempel.

Nachdem wir uns aufraffen konnten aufzustehen, brachten wir die Sachen ins Lager und hängten die nassen Sachen ins Trockenlager. Nach dem Waschen setzten wir uns nochmals in die Stube und quatschten ein wenig. Der Handyempfang war draußen ganz gut und wir schickten uns die gemachten Fotos.

Nach einer mit Ohropax recht angenehmen Nacht gab es um 7:00 Frühstück und nach der gestrigen Erfahrung stopften wir alles in uns rein, was wir bekommen konnten. Wasser konnte man um 4 € pro 1,5 l kaufen und danach machten wir uns auch schon auf den Weg.

Zu den Bildern geht´s hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.