Etappe 14: Sonnschienhütte – Präbichl

Etappe 14: Sonnschienhütte – Präbichl

Wochenendtouristen…

Nachdem ich schon am Anfang der Woche probiert hatte, mir einen Platz auf der Reichensteinhütte zu sichern, diese aber schon ausgebucht war, startete ich recht früh in den Tag, da ich mir eventuell die Möglichkeit behalten wollte, gleich nach Trofaiach durchzumarschieren. Da ich den Weg am Anfang ja schon kannte, wusste ich, dass es noch eine Zeit lang keinen Empfang geben würde.

Ein Stückchen nach der Hütte trennte sich dann der 05er vom 01er und ich durfte wieder neues Terrain erforschen. Es ging entlang schmaler Wegerl und dann ein Stück bergab. Vorbei an ein paar Almhütten und nach einem kurzen Marsch auf einer Forststraße zweigte der Weg dann in Richtung rechts an die Bergkante ab und es begann der wohl bis jetzt technisch schwierigste Teil der Tour.

Der Weg war ziemlich schmal und man brauchte unbedingt Trittsicherheit, vor allem in der Früh, wenn die Steine noch ein wenig nass sind. Über teilweise mit Seilen versicherte Stellen ging es immer weiter die Bergkante entlang, bis plötzlich mein Handy einen Ton von sich gab und ich wieder Empfang hatte. Flugs legte ich eine kurze Pause ein und probierte es noch einmal auf der Reichensteinhütte. Keine Absagen, noch immer voll. Bei so prächtigem Wetter aber eh klar.

Ich beschloss, noch bis zur Leobener Hütte zu gehen und dann eine Unterkunft in Präbichl zu suchen.  Durch einige Latschen und über ein paar Steinpassagen war ich auch schnell dort. Es war der Wahnsinn, wie viele Leute ich auf dem Weg traf und die dann auch auf der Hütte saßen. Es wimmelte richtig. Nach kurzer Recherche hatte ich ein Zimmer gefunden und auch gleich reserviert und machte mich also durch ein letztes Waldstück auf den Weg hinunter. Gegen 14:00 traf ich in der Unterkunft ein und entspannte den restlichen Nachmittag, um Kraft für die morgige Etappe zu tanken.

Hard Facts:

  • Strecke: 14,3 km
  • Aufstieg: 796 m
  • Abstieg: 1138 m
  • Niedrigster Punkt: 880 m
  • Höchster Punkt: 1676 m

Griaß eich!

P.S.: Hier geht´s zu den Fotos!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.