Etappe 18: Gleinalmschutzhaus – Gaberl

Etappe 18: Gleinalmschutzhaus – Gaberl

Am Weg aufgegaberlt…

Ich ließ mir beim Packen und Abmarschieren heute wieder mehr Zeit, auch wenn ich eigentlich ein Stückchen weiter gehen wollte, als die Etappe eigentlich vorgab. Auch wenn meine Achillessehne noch immer geschwollen war, wusste ich, dass ich schnell sein werde und da es laut Wetterbericht morgen nicht so rosig sein sollte, plante ich, noch ein paar Kilometer weiter zu gehen.

Die Etappe führte zuerst noch einmal ein Stück hinauf und dann weiter über wunderbare Wiesen, wo man noch einmal einen schönen Weitblick auf die steirischen Berge hatte. Der restliche Tag verlief dann eigentlich nur mehr durch den Wald oder entlang von Forststraßen bis nach Gaberl. In Gaberl selbst holte ich mir zuerst einen Stempel, da das Gaberlhaus eigentlich mittwochs im September Ruhetag hat und nur wegen eines Busses offen hatte, da hatte ich Glück.

Vor dem Haus telefonierte ich dann noch mit den 2 Quartieren, in denen ich gerne genächtigt hätte, die am Weg gelegen wären, jedoch waren beide ausgebucht und so kehrte ich „leider“ schon in Gaberl ein. Ein kurzer Tag und eine feine Übergangsetappe. Hoffentlich hält das Wetter.

Hard Facts:

  • Strecke: 22 km
  • Aufstieg: 600 m
  • Abstieg: 600 m
  • Niedrigster Punkt: 1397 m
  • Höchster Punkt: 1775 m

Griaß eich!

P.S.: Hier geht´s zu den Fotos!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.