Hütte 16: Gleinalmschutzhaus

Hütte 16: Gleinalmschutzhaus

Alles für den Weitwanderer…

Angekommen am Schutzhaus, legte ich meinen Rucksack erstmal auf der Terrasse ab und schlüpfte so schnell wie möglich aus meinen Schuhen und Socken heraus. Als ich dann die gute Stube betrat, wurde ich herzlich vom Wirten empfangen und wir hatten einen kurzen Plausch über das Mugelschutzhaus und wie vor einer Woche jemand da war, dem dasselbe passiert ist wie mir. Außerdem gibt es anscheinend Gerüchte, dass der Pächter am Mugelschutzhaus nicht mehr weiter machen wolle.

Ich nahm mir etwas zu trinken mit und setzte mich in die Sonne, um ein bisschen runterzukommen und zu entspannen. Es war ein langer Tag. Nach einer Zeit packte ich dann meinen Rucksack und verzog mich ins Lager, wo ich zuerst einmal eine heiße Dusche nahm. Ein wenig später setzte ich mich wieder hinaus und bekam prompt den Schweinsbraten serviert, den ich vorher bestellt hatte. Er war köstlich. Zur Abrundung gab es dann auch noch eine Portion hervorragender Palatschinken.

Da ich merkte, dass mir der Schlaf von letzter Nacht ein wenig fehlte, ging ich auch schon gegen 20:00 ins Bett und mir fielen prompt die Augen zu. Um 7:30 gab es wie vereinbart Frühstück – mit selbstgemachter Marmelade und Limonade – und nachdem ich die 27€ für Nächtigung und Frühstück und den Rest vom Vorabend bezahlt hatte, packte ich meine Sachen und machte mich auf den Weg.  

Zu den Bildern geht´s hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.