Hütte 12: Berghotel Hahnemoospass

Hütte 12: Berghotel Hahnemoospass

Hinauf spazieren statt gondelieren…

Gleich hinter der Gondelstation befand sich das Hotel und nachdem ich noch einmal einen Blick zurück auf den Weg, den ich gekommen war, und die Aussicht geworfen hatte, checkte ich an der Rezeption ein. Die Dame wies mir ein Zimmer in der Gruppenunterkunft zu und erklärte mir alles.

Im Keller der Gruppenunterkunft gab es einen Raum, in dem alles mit Modellfliegern vollgeräumt war und wo einige Leute an ihren Fliegern herumschraubten. Ich machte mich auf in mein Zimmer und musste feststellen, dass ich ein 4er Zimmer alleine hatte. Ich packte zuerst einmal meine Sachen aus und ging dann in die Dusche im ersten Stock.

Frisch geduscht machte ich mich daran, das Bett zu überziehen und dabei kam ich mehr außer Atem als den ganzen Tag beim Wandern. Ich versuchte, im Waschbecken ein wenig die Hose zu putzen und hängte diese dann über die Heizung. Um 18:30 machte ich mich auf den Weg zum Abendessen, da ich Halbpension im Vorhinein reserviert hatte. Am Suppen- und Salatbuffet schlug ich schon ordentlich zu, bevor Hauptspeise und Nachspeise serviert wurden. Leider zog der Nebel auf und man konnte die super Aussicht nicht mehr genießen.

Ich machte mich alsbald auf ins Bet,t um frisch in den nächsten Tag zu starten. Als ich um 8:00 zum Frühstück ging, war ich noch der Einzige und nachdem ich die 85 SFr bezahlt hatte, ging ich zurück auf mein Zimmer und packte alles zusammen. Am Weg nach draußen deponierte ich noch die Bettwäsche in einem Behälter am Gang und wanderte los.

Zu den Bilder geht´s hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.