Hütte 13: Chalet Viso

Hütte 13: Chalet Viso

Schlafen unter den Regentropfen…

Angekommen in der Hütte empfing mich ein netter Herr mit Englisch-Kenntnissen und zeigte mir prompt meinen Schlafplatz. Ich hatte ein Zelt mit durchsichtigem Dach gebucht. Dachte, es wäre mal was Neues und war billiger als ein Platz in einem der Zimmer. Die Zelte waren jeweils mit Betten ausgestattet und es gab sogar Nachttische. 

Nachdem ich mich eingerichtet hatte (ich hatte ein Zelt für mich alleine), suchte ich die Gemeinschaftsdusche im Haus auf und setzte mich anschließend in den Essbereich, um das W-Lan auszunutzen. 

Beim Abendessen um 19:30 hatte ich eine nette Unterhaltung mit einem jungen französischen Studenten, der auf einer mehrtägigen Wanderung war, und er gab zu, dass er selbst nicht versteht, warum in Frankreich die Leute kein Englisch sprechen wollen. Als er in Österreich war, konnte dort jeder Englisch!

Das Abendessen war fleischlos, aber trotzdem gut und dann hieß es auch schon ab ins Zelt. Es war schon ein wenig kühl, als ich mich mit meinem Schlafsack unter die Decke legte, also beschloss ich, eine zweite Decke zu nehmen. Meine Kleidung nahm ich auch gleich mit unter die Decke, damit sie in der Früh schön warm war. 

Es begann leicht zu regnen und bei den gleichmäßigen Trommelgeräuschen, als die Tropfen aufs Zelt fielen, schlief ich recht schnell ein. Gegen Mitternacht wurde ich dann von einem lauten Donnern geweckt und sah das helle Licht der Blitze durch das Zeltdach. Der Regen war jetzt viel lauter und es war merklich kühler außerhalb der Decken. Nach einiger Zeit schlief ich aber wieder ein.

Gegen 6 Uhr war ich munter und wollte mit meiner täglichen Salbungskur beginnen, musste aber feststellen, dass die Cremen leider zu kalt waren, um etwas herauszubekommen. Ich packte mich also zusammen, schlüpfte in meine warme Wanderwäsche und machte mich um 7:30 auf zum Frühstück. Ich aß recht schnell auf, denn es war Regen für Mittag angesagt, zahlte die 100€ für Übernachtung, Abendessen und Frühstück und machte mich auf den Weg.

Zu den Bildern geht´s hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.