Hütte 13: Heßhütte

Hütte 13: Heßhütte

Nicht hesitieren, einkehren…

An der wunderschön gelegenen Heßhütte angekommen, meldete ich mich erst einmal beim Chef an und gönnte mir meinen verdienten Radler nach der langen Etappe. Ich bezahlte auch gleich den Betrag von 24 € für Übernachtung als Alpenvereinsmitglied und Frühstück. Als ich ausgetrunken hatte, brachte ich meine Schuhe in den Trockenraum und besetzte anschließend einen Platz im Schlaflager. Nachdem ich mich im Waschraum für Männer im Waschbecken gewaschen hatte, brachte ich meine Sachen wieder in mein Regal im Lager, wo jeder eine Ablage hatte.

Da man auf der Terrasse noch die letzten Sonnenstrahlen einfangen konnte, blieb ich noch eine Weile dort und genoss ein Bratl mit Knödel und die Aussicht. Auf der Hütte war sehr viel los war und so hatte ich auch schnell Kontakt zu anderen gefunden und quatschte ein bisschen über Gott und die Welt, bevor es zu kalt wurde und wir hinein gingen. Um 22:00 war dann auch Hüttenruhe und ich legte mich mit Ohropax ausgerüstet auf meine Matratze. Jeder hatte einen Polster und 2 Decken zur Verfügung und natürlich herrschte Schlafsackpflicht.

Nach einer durchwegs angenehmen, aber für mein Empfinden sehr heißen Nacht gab es ab 6:30 Frühstück. Da man leider keinen Empfang hatte, hörte ich dann auch erst jetzt im Radio, wer  das Spiel um Platz 3 bei der WM gewonnen hatte. Das Frühstück selbst spielte alle Stückerl und ich konnte mich richtig satt essen und Energie für den Tag sammeln.

Zur Homepage geht es hier!

Zu den Bildern geht´s hier!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.