Hütte 18: Gîte de Roya

Hütte 18: Gîte de Roya

Roya nicht royal…

Nachdem ich mich von den zwei bayrischen Jungs verabschiedet hatte, kamen auch schon die 2 Franzosen in der Hütte an und ich folgte ihnen, da sie mit ihrem Französisch besser dran waren und mir netterweise alles übersetzten. Die Rucksäcke und Schuhe mussten im Schuhraum bleiben und Abendessen gab es ab 19:30.

Ich bezog mein 2-Bett-Zimmer, wo bereits ein etwas älterer Herr, der auch auf dem GR5 unterwegs war, in seinem Bett lag. Nach einer warmen Dusche machte ich es mir auf der herrlichen Terrasse gemütlich und genoss die Abendsonne. 

Beim Abendessen war ich dann mit meinem Zimmergenossen und einer relativ netter Pensionistenpartie am Tisch. Wie immer nach ein paar Tagen zog die „Ich bin schon lange Unterwegs-Tour“ sehr gut und ich durfte die jeweiligen Portionen, die jemand nicht mehr wollte, aufessen, denn ich brauchte ja die Kraft. Nach dem Essen begab ich mich recht flott aufs Zimmer, wurde dann aber noch einmal hinunter gebeten, um die 47€ zu zahlen und fürs Frühstück Bescheid zu geben, ob ich Kaffee oder Tee wollte.

Frühstück gab es um 6:30 und ich machte mich recht schnell auf den Weg, da es heute noch einmal 30km zu bewältigen galt.

Zu den Bildern geht´s hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.