Hütte 18: Pühringerhütte

Hütte 18: Pühringerhütte

Das Haus am See…

Schon der letzte Abstieg zur Hütte war einfach nur ein traumhafter Anblick, wie die Hütte da vor dem Elmsee auf einer kleinen Anhöhe thronte. Auf der Terrasse, mit wunderschönem Ausblick auf den See angekommen, wurde ich sogleich mit einem kühlen Getränk versorgt und mir eine Postkarte ausgehändigt, auf der ich selbst meinen Konsum vermerken sollte.

Nachdem ich eine kleine Jause gegessen hatte, belegte ich im Lager schnell ein Bett, da heute angeblich 60 Leute in der Hütte schlafen sollten. Nachdem ich mich ein wenig sauber gemacht hatte, setzte ich mich wieder auf die Terrasse und genoss die Aussicht in der Sonne, während ich mit ein paar Wanderkollegen tratschte.

Ab 17:00 gab es dann nur mehr Suppen und 2 warme Speisen und ich entschied mich für eine Kaspressknödelsuppe und das Hirschragout mit Knödel. Leider waren die Portionen für ihren Preis sehr klein und so war ich ein wenig unbefriedigt. Als der liebe Tiroler ankam und zufällig eine alte Freundin auf der Hütte traf, hatten wir einen gemütlichen Abend und nach dem Bezahlen von 23,50 € für einen Lagerplatz als Alpenvereinsmitglied und Frühstück und dem restlichen Konsum, legte ich mich, vor der Hüttenruhe um 22:30, schlafen.

Es war eine recht angenehme Nacht. In meinem Lager waren nur 5 Leute und auch diese hatte ich nicht gehört wegen der Ohropax. Zum Frühstück hatte ich am Vorabend Wurst und Käse ausgewählt und genoss dieses um 6:00, bevor ich mich auf einen Sprung zum Handyempfangspunkt machte, der Blick auf den Dachstein bot und etwa sieben Minuten entfernt ist.

Zu den Bildern geht´s hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.