Hütte 1: Hotel La Rivage

Hütte 1: Hotel La Rivage

Rückblickend…

Im strömenden Regen kam ich ins Hotel hineinspaziert oder besser gesagt ins Restaurant. Ich wurde mit einem freundlichen Lächeln empfangen und konnte mich gerade so mit dem Personal auf Englisch verständigen. Ich zeigte ihnen meine Booking.com Bestätigung für das Zimmer, soweit ich herausgefunden habe, ist das auch die einzige Möglichkeit, ein Zimmer zu buchen. 

Nach ein paar Wörtern in gebrochenem Englisch wurde mir mein Zimmer gezeigt. Schon jetzt fühlte ich mich in dem Restaurant underdressed und es sollte auch nach dem Duschen nicht besser werden, da ich ja nur mit meinen Hauspatschen und einem durchlöcherten T-Shirt zum Essen wiederkam. Zu meiner Verteidigung: Die Löcher im T-Shirt hatte ich erst jetzt entdeckt. Leider gab es nur eine französische Karte und daher bestellte ich das, was ich in meiner Zeit auf Duolingo gelernt hatte. Viande et frites war gut und mit Getränk kam ich auf 26€. 

Die Nacht war angenehm kühl durch den Regen und in der Früh wurde ich durch die ersten Sonnenstrahlen geweckt. Jetzt bemerkte ich auch den wunderschönen Ausblick auf den See vom Balkon, der scheinbar einen Preis von 122,20€ rechtfertigt. Naja. Immerhin konnte ich bis nach Montreux sehen, wo ich gestern gestartet war. Runter zum Frühstück, pünktlich um 8:00, denn es lag ein langer Tag vor mir. 

Zu den Bildern geht´s hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.