Hütte 22.2: Hofpürglhütte

Hütte 22.2: Hofpürglhütte

Den Hof machen…

Da ich wieder zu früh in der Hütte angekommen war, musste ich mich bis etwa 15:00 gedulden um einchecken zu können. Ich machte es mir inzwischen auf der Terrasse gemütlich und führte mir eine kleine Jause und ein kühles Skiwasser zu Gemüte. Etwas unvorsichtig zog ich mir auch prompt einen kleinen Sonnenbrand auf den Armen zu.

Nach ein bisschen Quatschen mit einer Familie aus Niederösterreich belegte ich dann in einem Zimmer ein Platzerl am Stockbett und nutzte dann die warme Dusche 3 Minuten lang für 3 €. Wieder schön, machte ich mich wieder auf hinunter und holte mir noch etwas zu trinken. Man musste immer alles gleich bezahlen, außer Frühstück und Schlafplatz. Es bestand auch wieder die Möglichkeit, um 30€ eine Halbpension zu nehmen, ich entschloss mich jedoch wieder dagegen und genoss zum Abendessen die Hüttennockerl mit Salat.

Nach einem kleinen Pläuschchen mir zwei Wanderinnen stibitzten wir uns den kaum angerührten Kaiserschmarrn eines jungen englischen Pärchens und so hatte der Abend neben einem Schnapserl auch einen süßen Ausklang. Auf der Hütte war es schön warm und so reichte mir mein dünner Schlafsack, um zu schlafen.

Am nächsten Morgen wurde ich durch das Schnarchen meines Bettnachbarn munter und setzte mich um 6:00 in die Gästestube. Während ich auf das Frühstücksbuffet wartete, das um 7:00 begann, nutzte ich den guten Handyempfang, um ein paar organisatorische Sachen zu erledigen. Wohl gefüllt vom Frühstück, bezahlte ich noch die 20 € für Übernachtung als Alpenvereinsmitglied im Lager und das Frühstück und machte mich auf den Weg.

Zu den Bildern geht´s hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.