Hütte 27: Bergheim Hirschbichl

Hütte 27: Bergheim Hirschbichl

Begrenzt…

Angekommen im Dorf Hirschbichl, grüßten wir erst einmal alle Personen, die da waren, und meldeten uns dann bei der Wirtin im Gasthof. Diese zeigte uns prompt unser Zimmer, welches wir auch gleich bezogen. Es war das Nötigste vorhanden und wir hatten eine schöne Decke und eine weiche Matratze.

Nachdem wir unsere verschwitzten Sachen aufgehängt hatten und eine lange warme Dusche genossen hatten, setzten wir uns hinunter ins Gasthaus an die Straße und bestellten etwas zu essen. Nach langer Abstinenz gab es für mich wieder einmal einen Schweinebraten mit Knödel und Kartoffeln. Da es absolut keinen Handyempfang weit und breit gab, verbrachten wir den Abend zuerst mit Quatschen und dann mit Lesen.

Wir bezahlten gleich am Abend den Betrag von 26 € für Übernachtung und Frühstück und genossen die letzten Sonnenstrahlen. Noch immer ein wenig müde von den letzten Tagen, schauten wir uns noch die Grenze zu Deutschland an und legten uns auch schon ins Bett. Am nächsten Tag gingen wir um 7:00 frühstücken und machten uns auch schon auf die kurze Etappe nach Lofer.

Zur Homepage geht es hier!

Zu den Bildern geht´s hier!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.