Hütte 29.1: Schmidt-Zabierow-Hütte

Hütte 29.1: Schmidt-Zabierow-Hütte

Nette Abwechslung…

Nachdem ich mich meiner Schuhe entledigt und in die Flip Flops geschlüpft war, meldete ich mich völlig verschwitzt bei der netten Hüttenwirtin an und nach einem kühlen Skiwasser wurde mir mein Lagerplatz und der Rest der Hütte gezeigt. Da aus Wassermangel das Wasser zum Waschen erst um 17:30 aufgedreht wurde, ließ ich mich auf der sonnigen Terrasse nieder.

Da man bis 16:00 das Essen bestellen musste, tat ich dies und gönnte mir die Halbpension um 30€. Während ich auf das Essen wartete, nutzte ich den einen Ort vor der Hütte, wo man Empfang hatte, um ein paar organisatorische Dinge zu erledigen. Um 18:00 wurde das Essen serviert und ich bekam sogar noch einen kleinen Nachschlag bei der Hauptspeise.

Nachdem ich die 10 € für den Lagerplatz als Alpenvereinsmitglied und meinem restlichen Konsum bezahlt hatte, legte ich mich nach dem Waschen auch schon nieder, da eine lange Etappe auf mich wartete. Gegen 6:00 schaute ich mir draußen den restlichen Sonnenaufgang an und setzte mich um 6:30 zum Frühstücksbuffet.

Die Wirtin, die von allen Gästen den Vornamen auswendig wusste, verkaufte mir dann noch 1,5 l Wasser um 5 € und nachdem sie mir gezeigt hatte, wo ich lang muss, machte ich mich auch schon auf den Weg.

Zu den Bildern geht´s hier!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.