Hütte 3: Hotel Gemse

Hütte 3: Hotel Gemse

Gebaut für kleine Leute…

Nach meiner Ankunft begrüßte mich die Besitzerin und ließ mich die Anmeldung ausfüllen. Als ich ihr den ausgefüllten Zettel wieder in die Hand drückte, schaute sie mich an und fragte: „Oh, Sie kommen aus Stockerau, des is an der Donau oder?“ Verblüfft nickte ich nur. Wie konnte jemand in der tiefsten Schweiz wissen, wo eine Kleinstadt in Österreich liegt?

Sie führte mich durchs Gebäude und durch Türen, die wie für sie geschaffen waren. Ich musste in die Knie gehen, um mir nicht den Kopf anzuhauen. Nachdem ich den Schlüssel und den W-Lan Code bekommen hatte, machte ich mich auf den Weg in mein Zimmer und genoss erst mal eine heiße Dusche.

Da es am Sonntag nur Abendessen bis 19:00 gab, machte ich mich schon ein wenig früher als sonst auf zum Essen. Während ich mein Essen gegen drei Fliegen verteidigte, versuchte ich auch noch zu essen, was mir am Ende auch gelang. Eine Fliege musste ihr Leben lassen, dafür patzte ich im Austausch mein Hütten-T-Shirt an. Schlimm.

Nach einer angenehm kühlen Nacht ging ich um 7 Uhr zum Frühstück und holte mir Kraft für den heutigen Tag. Ich bezahlte die insgesamt 115 SFr für Abendessen und Zimmer und machte mich auch schon auf in einen verregneten Tag.

Zu den Bilder geht´s hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.