Hütte 32: Kaiserhaus

Hütte 32: Kaiserhaus

Alles vorproklammiert…

Angekommen meldete ich mich bei der Chefin an und diese wies ihre Tochter an, mir doch bitte alles zu zeigen. Ich zog meine Schuhe aus und folgte ihr in den zweiten Stock, wo die Lager waren und bereits ein Bett belegt war. Ich ließ meinen Rucksack oben und zog mich noch nicht um, da ich mir noch die Kaiserklamm anschauen wollte. Als ich die Stiegen zurück hinunter ging, war das Fenster im Stiegenhaus, wo die Schuhe standen offen. Komisch.^^

Ich hatte schon so eine Ahnung, als ich die Sachen vor dem Lager sah und traf dann wirklich meinen deutsche Mitwanderer, der über eine andere Route gekommen war. Wir quatschten kurz, während ich mir ein Speckbrot zur Jause gönnte. Ich nutzte dann das gratis WLAN, um ein paar organisatorische Sachen zu regeln, während er sich die Klamm ansah. Das Abendessen nahmen wir dann wieder gemeinsam zu uns und ich konnte nicht alles aufessen, da ich schon zu voll war.

Danach machte ich mich mit den Flip Flops auf in die Klamm und merkte, dass es doch nicht so eine gute Idee war. Egal, zurückgehen war zu anstrengend. Zurück nutzte ich die gratis warme Dusche und legte mich auch schon ins Bett. Um 8:00 gab es Frühstück und ich machte mich nach dem Zahlen von 29 € für Übernachtung und Frühstück so rasch es ging auf den Weg.

Zur Homepage geht es hier!

Zu den Bildern geht´s hier!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.