Hütte 43: Ulmer Hütte

Hütte 43: Ulmer Hütte

Ganz skick hier…

Nach einem nicht so prickelnden Abstieg über die Skipiste kam ich in der Hütte an und man merkte sofort, dass diese auch in der Wintersaison offen hatte. Nachdem ich meine Schuhe und Socken gegen Flip Flops getauscht hatte, meldete ich mich beim Wirten an und bezog mein Lager, welches sich als Zimmer mit Waschbecken herausstellte.

Völlig baff von dem Luxus suchte ich die Waschräume auf und gönnte mir für 2 € eine warme Dusche. Als ich fertig war, setzte ich mich in die Gaststube und nutzte den ausgezeichneten Empfang des Skigebiets für ein paar organisatorische Dinge. Da meine Geldvorräte ein wenig eng geworden waren und der nächste Bankomat erst morgen wieder auf mich wartete, verzichtete ich darauf, die Halbpension zu bestellen und begnügte mich mit der Karte.

Ich entschied mich für das Bergsteigeressen, was heute Spaghetti Bolognese war, und teilte meinen Tisch mit einer etwas älteren Dame. Es war relativ wenig los und so stand das Essen auch schon kurz nach 18:00 auf dem Tisch. Da ich recht müde war, verzog ich mich schon, nachdem alle fertig gegessen hatten, auf das Zimmer. Zuvor bezahlte ich noch den Betrag von 21,30 € für das große Frühstück und das Zimmer mit Fließwasser als Alpenvereinsmitglied.

Um 7:00 gab es Frühstück und da keine lange Etappe auf mich wartete, startete ich danach gemütlich in den Tag.

Zur Homepage geht es hier!

Zu den Bildern geht´s hier!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.