Hütte 6: Gasthof Rappersberger

Hütte 6: Gasthof Rappersberger

Alles, was man braucht…

Angekommen im Gasthof setzte ich mich nach dieser Hitzeschlacht erst einmal in den Gastgarten des dazugehörigen Cafés und bestellte mir einen großen Fruchteisbecher und etwas zu trinken. Als ich fertig war, wurde ich von der Kellnerin nach drinnen geführt und musste den Anmeldezettel ausfüllen.

Bei der Reservierung vor ein paar Tagen hatte ich mit dem Chef telefoniert, der dann auch dazukam und mich fragte, wann ich denn frühstücken wolle. Erleichtert, dass ich 8:30 sagte, wünschte er mir noch einen schönen Abend und nachdem ich die 35€ für Nächtigung und Frühstück bezahlt hatte, ging ich auf mein Zimmer.

Da es kein wirkliches Abendessen gab und ich nicht extra in ein umliegendes Restaurant gehen wollte, holte ich mir mein Abendessen beim nahegelegenen Billa, da ich sowieso Vorräte auffüllen musste. Am nächsten Tag packte ich meine Sachen und nachdem ich um 8:30 beim Frühstück war, startete ich in den etwas verregneten Tag.

Zu den Bildern geht´s hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.