Hütte 7: Gasthof Gerschnialp

Hütte 7: Gasthof Gerschnialp

Klein, aber fein…

Nachdem ich erst etwa eine Stunde, bevor ich ankam, ein Zimmer reservierte, merkte ich, dass das wahrscheinlich gar nicht nötig gewesen wäre, was aber auch am schlechten Wetter gelegen haben könnte. Ich legte meine nassen Sachen ab und ging ins Restaurant, um einzuchecken. Prompt wurde mir die Wahl gestellt zwischen Zimmer mit WC oder ohne WC, wobei ich mich für das billigere entschied.

Ein kleines, aber feines Zimmer reichte mir und ich hängte alle meine Sachen zum Trocknen auf. Nach einer heißen Dusche ging ich auch schon zum Nachtessen. Alle, die noch im Hotel waren, bestellten gleichzeitig eine Nachspeise und so bestellte ich auch eine dazu. Vollgegessen bezahlte ich noch die 105 SFr für Nachtessen und Übernachtung und legte mich ins Bett.

In der Früh konnte ich feststellen, dass es weder regnete noch Nebel gab, daher beeilte ich mich beim Frühstück, das um 8:00 begann und machte mich schnell auf den Weg.

Zu den Bilder geht´s hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.