Hütte 9: Berghaus Alpiglen

Hütte 9: Berghaus Alpiglen

Wenn die Kuhglocke läutet…

Nach dem letzten anstrengenden Aufstieg nach Alpiglen, checkte ich ein und fand mich in einem kleinen gemütlichen Zimmer wieder. Zuerst dachte ich, dass unter dem 2. Bett eine Leiche lag, aber nachdem ich die Überdecke ein wenig angehoben hatte, konnte ich beruhigt feststellen, dass es nur Bettwäsche war. Ich ging also beruhigt duschen.

Da es kein W-Lan im Haus gab, ging ich schon etwas früher zum Essen und und bestellte mir ein schönes Steak. Nach dem ausgezeichneten Essen zog ich mich in mein Zimmer zurück und las eins der Bücher, die im Treppenhaus auflagen. Bei irgendeiner Seite bin ich dann einfach eingeschlafen und erst am nächsten Tag wieder aufgewacht.

Aufgeweckt wurde ich von den Kuhglocken, die läuteten, weil die Kühe auf die Weide getrieben wurden. Da ich der einzige Gast war, ging ich schon um 7:30 zum Frühstück. Nach 3 Schüsseln des selbstgemachten Mangojoghurts und ein paar Brötchen bezahlte ich gleich die 128 SFr für die Nacht und das Abendessen und machte mich auf den Weg.

Zu den Bilder geht´s hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.